Your browser does not support JavaScript!


Zweite Generation von Ducato, also Typ 230 und Typ 244.

Arbeiten an der zweiten Generation Fiat Ducato begannen schon im Jahre 1987. Für Projekt der Karosserie war Giorgetto Giugiaro von der Firma Ital Design verantwortlich. Der neue Ducato sollte zu einem Umbruch im Bereich Aerodynamik der Nutzfahrzeugen sein, dank optimaler (damals) Reduktion des Luftwiderstandes. Stromlinienförmiger Vorderteil von Ducato der zweiten Generation verursacht Ergebnis Cx=0.35, was das beste Ergebnis unter den europäischen Lieferwagen damals war. Man verzichtet völlig auf alte Stilistik und man ging mit der Zeit. Innere, Werkbezeichnung des neuen Fahrzeuges war Bezeichnung Typ 230.

Die zweite Generation von Ducato wurde zum ersten Mal im März 1994 auf den Messen in Genf dargestellt. Ein Jahr später gewann der italienische Lieferwagen den ersten Platz in dem renommierten Wettbewerb der beste Lieferwagen des Jahres (Van oft he Year). Einige Konstruktionslösungen wurden nicht geändert, die bei der letzter Generation gut funktionierten. Man entschied sich für den Vorderradantrieb, der Motor wurde quer gelegt. Vorderradantrieb stützte man an McPherson, und im Hinterteil blieb streife Achse auf den Parabelfahrzeugfeder. Man setzte jedoch auf viele Karosserie- Varianten mit verschiedenen Längen, Höhen und anderem Achsabstand. Statt Fiat Tolento zu enwickeln, entschied man sich für eine kleinere, mehr kompakte Version Ducato II mit Länge 4521-5681 und Achsabstand 2850-3700 mm. Fiat Ducato II sollte von der Annahme moderner, mehr aerodynamisch und an Bedürfnisse von vielen Kunden angepasst werden. Am häufigsten fand man nur eine Benzinmotor- Version mit Leistungsstufe 109 PS. Im September 2000 begann man mit der Herstellung von Fiat Ducato II in Sete Lagoas in Brasilien.

Im Jahre 2002 wurde Fiat Ducato modernisiert. Außer Facelifting der Karosserie wurde auch das Innere des Fahrzeuges und Angebot an verfügbaren Motoren geändert. Das war auch erste Ducato- Version mit 4x4 Antrieb in Fabrikversion. Darüber hinaus wurde ein Angebot an Benzinmotoren verfügbar. Das waren weiterhin 2- Liter- Einheiten, jedoch führte man auch Versionen mit Gasversorgung CNG(97 KM) und LPG- Gas (109 KM). Die innere Bezeichnung des erneuten Lieferwagens war Typ 244. Änderungen waren so groß, dass viele Personen erfrischte Version als völlig neue Generation behandelten. Die wichtigsten Bestandteile des Fahrzeuges wie Rahmen und Fahrwerk kommen jedoch aus Typ 230, deswegen behandelt man diese Änderungen lediglich als Facelifting. Alle Diesel- Einheiten, die Ducato II antrieben, wurden mit Benzineinspritzung Common Rail ausgerüstet. Diese Tatsache verursachte niedrigere Verbrennung, aber gleichzeitig war die Leistungsstufe größer. Die stärkste Einheit erzeugte Leistungsstufe 146 PS. Am 15. Dezember meldete die Firma ihren großen Erfolg . Gerade an diesem Tag wurde Fiat Ducato – Exemplar Nr. 3 Mio. hergestellt. Erfolgt verursachte, dass die Herstellung zu 9 Stücken pro Tag erhöht wurde. Betonenswert ist die Tatsache, dass sich Version Ducato II nach dem Lifting großer Popularität in Brasilien erfreute, dass sie bis zum Jahre 2018 hergestellt wurde. Das war möglich, weil in Südamerika keine Einschränkungen im Bezug auf Abgaswerte gab.

<- Zurück zur Geschichte Fiat Ducato I Weiter lesen Fiat Ducato III ->
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche